Dieter Bohlen

Hier findest du immer alle aktuellen News zu Dieter Bohlen!

 

Steckbrief

  • Name: Dieter Bohlen
  • Geburtstag: 07.02.1954
  • Sternzeichen: Wassermann
  • Geburtsort: Oldenburg
  • Größe: 182 cm
  • Familienstand: geschieden
  • Kinder: Maurice, Amelie, Maximilian, Marielin, Marvin, Marc
  • Geschätztes Vermögen: 135 Millionen Euro 

 

​Dieter Bohlen: Kurzbiografie

Dieter Bohlen ist ein Produzent, Musiker und Songwriter. Er kam am 07.02.1954 in Oldenburg zur Welt und wuchs in Ostfriesland auf. Nach dem Abitur zog er nach Göttingen, wo er auf den Wunsch seiner Eltern Betriebswirtschaftslehre studierte. Als Diplom-Kaufmann schloss er sein Studium im Jahr 1978 ab. 1982 lernt er Thomas Anders kennen und gründet mit ihm zusammen "Modern Talking". Das Duo belegt mit seinen Hits fünf Mal den ersten Platz der deutschen Single-Charts. Seit 2002 steht Dieter Bohlen als Juror für "Deutschland sucht den Superstar" vor der Kamera. 

 

Die musikalischen Anfänge von Dieter Bohlen

Musik komponierte Dieter Bohlen bereits während seiner Schulzeit. Später produzierte und komponierte er für einen Musikverlag in Hamburg. Er gründete später das Duo Monza und versuchte sich dann auch als Solokünstler. Bekanntheit erlangte Dieter Bohlen vor allem als Mitglied des Pop-Duos Modern Talking.

 

Dieter Bohlen: Sein Privatleben

Seine langjährige Freundin Erika Sauerland heiratete Dieter Bohlen im Jahr 1983, mit welcher er drei Kinder hat. Danach begann er eine Beziehung mit Nadja Abd el Farrag. Anschließend trennte sich das Paar wieder und er heiratete Verona Pooth. Ihre Ehe hielt nur einen Monat. Danach folgten erneut eine dreijährige Beziehung mit Abd el Farrag. Das Beziehung-Aus der beiden folgte nach einer Affäre Dieters mit Janina Youssefian. Mit Estefania Küster lebte er von 2001 bis 2006 zusammen, mit welcher er einen Sohn hat. Danach kam er mit Carina Walz zusammen – mit ihr hat er ebenfalls zwei Kinder. 

 

Seit 2002 prägt Dieter Bohlen die Samstage bei RTL

Dieter Bohlen prägt seit 2002 die Samstage bei RTL, denn er ist Chef-Juror bei "Deutschland sucht den Superstar" und seit 2007 auch bei „Das Supertalent“. Von den Siegern komponierte er meist selbst die Titel. Neben seiner Musikarbeit veröffentlichte Dieter Bohlen seine Autobiografie "Nichts als die Wahrheit". Im Jahr 2003 wurde er dafür mit dem Medienpreis "Goldene Feder" ausgezeichnet. Fünf Jahre später veröffentlichte Dieter 2008 das Buch "Der Bohlenweg – Planieren statt Sanieren". 

Neben dem "Goldene Feder"-Preis, wurde Dieter für seine Taten unter anderem mit einem "Bambi", Echo-Preis sowie Platin-Otto für sein Lebenswerk ausgezeichnet.