Charlène von Monaco: Dramatischer Auftritt in New York!

Und wieder hat Charlène von Monaco als Fürstin versagt. Mit diesem Fehltritt hat sie sich wirklich keinen Gefallen getan...

Charlene von Monaco erlaubte sich einen Fehltritt
Foto: GettyImages

Was für ein Fehltritt! Als Fürstin Charlène (40) jetzt bei einer Preisverleihung in New York über den roten Teppich stolzierte, trug sie einen Hosenanzug mit viel zu weit geöffneter Bluse, garniert mit breiten Hosenträgern. Und das bei einer Gala zu Ehren von Fürstin Gracia Patricia († 1982), dem Inbegriff von Eleganz und Grazie!

Doch Charlène schert sich offenbar nicht um Anstand oder gute Manieren und hat mit diesem Skandal-Auftritt mal wieder als Fürstin versagt. Seit der Hochzeit mit Albert im Jahr 2011 hat sich die gebürtige Südafrikanerin nie wirklich wohl in Monaco gefühlt, wie sie neulich noch klagte: „Es gab so viele Erwartungen und Ansprüche an mich. Wie man sein soll, wie man reden soll, wie man sitzt und wie man sich verhält. Man es kann es kaum richtigmachen. Protokoll, Protokoll!“ Es erstickte mich fast und war schwierig – und ist es auch noch sieben Jahre danach.“

 

Charlène fühlt sich nicht wohl

Doch auch sieben Jahre danach beherrscht sie die französische Sprache nicht wirklich gut, redet meist Englisch. Und viele Termine nimmt ihr Ehemann alleine wahr – von Charlène oft keine Spur. Aber die Konkurrenz schläft nicht: Zu einer Gala erschien Albert jetzt mit der beim Volk so beliebten Caroline, statt mit Charlène.

Seine Schwester sah wie eine echte First Lady aus: Sie trug ein atemberaubendes, schwarzes Kleid, ein strahlendes Lächeln und verlieh der Veranstaltung wunderbaren Glanz. Wie eine echte Fürstin. Eine Fürstin, wie es Charlène wohl nie sein wird…

 
Trendige Sneaker auf otto.de entdecken